Weihnachten im KKS

Das erste Mal Weihnachten in unseren neuen Klubräumen! Wir waren alle gespannt, ob die Weyerstr. nicht nur als Spielstätte für Turniere und Ligaspiele, sondern auch lebendiger Treffpunkt für alle am Schach Interessierten geworden ist.

Unsere Erwartungen wurden dabei weit übertroffen. Dass so viele gekommen sind, hatten wir gehofft, aber dass vor allem die Kinder und Jugendlichen so pünktlich erschienen waren, hat uns doch in Erstaunen versetzt. Toll! Und natürlich ganz herzlichen Dank an die Eltern, die unsere Jugendarbeit durch ihren vielfältigen Einsatz so wunderbar unterstützen.

Einen ganz großen Anteil an diesem herrlichen Weihnachtsturnier hat natürlich ein Urgestein des KKS, Reinhard Bonnmann. Wieder alles perfekt vorbereitet, von den Leckereien bis zu den dieses Jahr besonders groß ausgefallenen Weihnachtsmännern! Wie der Zauberer von Oz wirbelte er durch die Räume. Egal ob am Buffet oder an den Schachtischen, Bonni schien überall gleichzeitig zu sein. So gab es trotz der Menge an Kindern und aufregender Spielergebnisse keinerlei ernsthaften Streit.

Eine solche Atmosphäre zu schaffen, wäre aber trotzdem nicht möglich gewesen, wenn Jasper ihn nicht bestens unterstützt hätte. Mit seinen Ideen für abwechslungsreiche und ungewöhnliche Spielweisen, von Räuber- bis Fussballschach, zog er alle in den Bann Caissas, der Göttin des Schachspiels. Von den Aufregungen, die um ihn herum brandeten, ließ er sich dabei in keiner Weise beeindrucken.

Sichtlich entspannt genoss auch Kirsten die Früchte ihres Engagements. Kontinuität, gepaart mit persönlicher Begeisterung, lässt sich auch auf andere übertragen. So konnte sie sich mit einem ganzen Schmölzchen Kinder in unsere neuen Ledersessel im Analyseraum aus dem Trubel zurückziehen und ein paar extra Partien spielen.

Durch die große Zahl der Kinder zog sich die Feier natürlich in die Länge. So konnte eine Tradition des KKS, nämlich ein charmantes Chaos zu produzieren, doch noch aufrechterhalten werden. Um acht Uhr waren nämlich nur ein paar Stammspieler da. Aber allen anfänglichen Bedenken des KKS-Teams zum Trotz war der Klub plötzlich voll, alle Bretter besetzt und das Weihnachtsturnier konnte „pünktlich“ um halb neun starten. Schön, dass auch eine ganze Reihe von KKS-Urgesteinen mal wieder auftauchten. Fast überflüssig zu erwähnen, dass Dieter völlig überraschend Weihnachtsturniersieger wurde. Das anschließende Wichteln war für alle noch einmal ein besonderes Highlight, hatten die meisten sich doch ernsthafte Gedanken um ein passendes Geschenk gemacht.

Dass auch noch um Mitternacht die Schachfiguren übers Brett geschoben wurden, gehört natürlich auch zur Tradition im KKS. Leider konnten eine Reihe von Aktiven dieses Jahr bei der Weihnachtsfeier nicht mitmachen. Besonders John möchten wir ganz besonders „Gute Besserung“ wünschen und hoffen, dass alle 2020 wieder gesund und munter dabei sein können.

Bis dahin stehen aber noch eine ganze Menge an Großereignissen ins Haus, über die wir Euch noch informieren werden.

Euer KKS-Team

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s