KKS-Blitzmeisterschaft 2020

Alexander Suvorov gewinnt KKS-Blitzmeisterschaft 2020 erneut!

Die KKS-Blitzmeisterschaft 2020 ist beendet. Mit einem bärenstarken Teilnehmerfeld von 33 Teilnehmern und davon über 18 gemeldeten 2000+Rating Spielern und 6 Titelträgern/innen startete die Blitzmeisterschaft in unserem aufgepeppten Vereinsheim. Die Spieler nahmen sogar lange Anreisen aus Erkrath, Koblenz, Steinfurt und Herford auf sich. Nach 4 Runden  setzte sich vorerst überraschend Ewald Fichtner an die Spitze und stand nach dem Sieg über Alex Peters als alleiniger Tabellenerster mit 4/4 da. In der 5.Runde zeigte ihm allerdings Vereinspräsident Dieter Morawietz mit einem Königsangriff die Grenzen auf und löste ihn von der Spitze. Doch auch diese Führung währte nicht lange, als dieser eine Runde später gegen den Essener Schachfreund Martin Grünter die Waffen strecken musste. Martin Grünter spielte sich dann in einen Lauf und stand vor der Pause nach Runde 8 durch einen direkten Sieg gegen Alexander Suvorov noch ganz oben. Doch im späteren Verlauf des Turniers verlor Grünter den Boden unter den Füßen, während Alexander Suvorov

einen starken Lauf hatte und nach Runde 12 einen Punkt vor Pawel Grabwoski stand. Es sollte in den nächsten 3 Runden zwischen Grabowski und A.Suvorov einen Zweikampf um Platz 1 werden. In Runde 13 kam Grabowski durch einen Sieg gefährlich nahe, da Suvorov mit einem Remis etwas federn ließ. In Runde 14 konnte Alexander Suvorov dann im direkten Bruderduell (gg. Luca Suvorov) punkten, doch auch Grabowski machte den Gleichschritt. In der letzten Runde konnte also A.Suvorov durch einen Sieg das Turnier gewinnen, doch er spielte nur Remis! Grabowski konnte mit einem Sieg nun gleichziehen, doch stand er erst gegen Alex Peters auf verlorenem Posten, bis er sich mit 2 Türmen gegen die Dame noch ins Remis rettete! Im Stichkampf um Platz 3 mussten sich dann noch D.Morawietz, F.Bellers und M.Schenderowitsch beweisen. Schenderowitsch gewann die Armageddon Partien gegen beide Kontrahenten souverän und verbuchte damit Platz 3. Beachtenswert ist unter anderem die Teilnahme der jüngsten Spielerin und zugleich einzigen Dame, Katharina Ricken, die im starken Teilnehmerfeld 8/15 Punkten erzielte! Auch die 91-jährige Kölner Schachlegende Günther Meinhardt trat im scheinbar aussichtslos starkem Feld an und holte immerhin 2 Punkte.

Endstand nach 15 Runden:

kreuztabelle

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s